Neben den anerkannten staatlichen Abschlüssen wie Realschulabschluss, Fachhochschulreife und Abitur erlangen unsere Schüler in der 12. Klasse den Waldorfabschluss.

Zum Waldorfabschluss...

11. Klasse – Realschulabschluss

Am Ende der 11. Klasse können die Schüler das Realschulabschlusszeugnis erwerben. Zu den gleichen Terminen wie die staatlichen Realschulen nehmen auch unsere Schüler an den schriftlichen Prüfungen in den Fächern Deutsch, Mathematik und Englisch teil. In den Fächern Deutsch und Englisch erhalten die Schüler die gleichen Aufgaben wie die Realschüler. Im Fach Mathematik sind die Aufgaben teilweise an dem Lehrplan der Waldorfschulen orientiert.

Im Fach Englisch gibt es, wie an den Realschulen zusätzlich eine mündliche Kommunikationsprüfung. Dort sollen die Schüler ihre kommunikative Kompetenz zum Ausdruck bringen. Sie sollen zeigen, dass sie in der Lage sind, persönliche Begegnungen sprachlich zu gestalten, Inhalte weiterzugeben und Sachverhalte zu diskutieren.

Schüler, die das Abitur anstreben, nehmen nicht an der Realschulprüfung teil. Sie werden ab der 11. Klasse in den Fächern Deutsch, Mathematik und Fremdsprachen in einer eigenen Gruppe unterrichtet, wo der Unterricht stärker auf die spezifischen Anforderungen des Abiturs ausgerichtet ist. 


13. Klasse – Fachhochschulreifeprüfung

Seit dem Schuljahr 2020/21 wird die Fachhochschulreife als zweijähriger Bildungsgang in den Klassen 12 und 13 angeboten.

Schüler*innen, die aus einer anderen Waldorfschule kommen, können in Klasse 12 in den Ausbildungsgang einsteigen. Schüler*innen aus anderen Schulen müssen spätestens in Klasse 10 auf unsere Schule wechseln, damit der Ausbildungsgang anerkannt werden kann.

Schüler*innen unserer Schule, die den Realschulabschluss mit einer insgesamt befriedigenden Leistung bewältigt haben, oder Schüler, die aus der Abiturgruppe wechseln, können sich in Klasse 12 und 13 auf die Fachhochschulreifeprüfung vorbereiten. Dies ist die Prüfung, die am meisten an den pädagogischen Schwerpunkten der Waldorfschule orientiert ist. Die schriftlichen Prüfungsaufgaben werden nicht vom Kultusministerium, sondern von einer Kommission von Waldorflehrern, für alle an der Prüfung teilnehmenden Waldorfschule, ausgearbeitet. Das Abschlusszeugnis ist ein staatliches Prüfungszeignis der Fachhochschulreifeprüfung.

Die Prüfung besteht aus einem schulischen und einem berufsbezogenen Teil.

Im schulischen Teil werden die Fächer Deutsch, Mathematik und Englisch schriftlich und das Fach Biologie mündlich geprüft.

Darüber hinaus enthält das FHR-Zeugnis die Noten der Fächer Geschichte, Chemie und Sport oder Musik. In diesen „Hospitationsfächern“ findet keine mündliche Prüfung statt. Die Jahresleistung aus Klasse 12 ergibt die Abschlussnote. In Klasse 13 sind diese Fächer bereits abgeschlossen. Zur Überprüfung des Leistungsstandes kommt in regelmäßigen Abständen ein Beauftragter des Regierungspräsidiums Freiburg zu einer Hospitation des Unterrichts.

Im berufsbezogenen Teil wird an unserer Schule das Fach Kunst angeboten. In der Regel, bei ausreichender Schüleranzahl, wird auch das Schreinern als Wahlmöglichkeit angeboten. Der berufsbezogene Teil ist eine eigenständige Prüfung. Zu je einem Drittel wird die praktisch-künstlerische Jahresleistung (Werkstück oder enstandene Bilder), ein theoretischer Vortrag (zur Holztechnik oder künstlerischer Stilkunde) sowie eine ganztägige Praktisch-künstlerische Abreit im Bereich Holzverbindung oder Bildgestaltung gewertet. Der berufsbezogene Teil ist eine eigenständige Prüfung und kann auch separat bestanden werden.

Vor der Aufnahme eines Studiums an einer Fachhochschule muss noch ein neunmonatiges Berufspraktikum absolviert werden. Auch ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ) wird in der Regel als Berufspraktikum anerkannt. Die praktische Tätigkeit wird auch anerkannt, wenn zwischen Schule und Studium eine abgeschlossene Berufsausbildung, mindestens 2 Jahre, absolviert wird.

Das Fachhochschulreifezeugnis der Freien Waldorfschulen berechtigt zum Studium an allen Fachhochschulen in Baden-Württemberg. In anderen Bundesländern wird dieser Abschluss nur teiweise anerkannt. 


13. Klasse - Abitur

Die 13. Klasse wird mit dem Abitur abgeschlossen. Im schriftlichen Bereich nehmen unsere Schüler an den Prüfungen des Zentralabiturs teil.

Folgende Fächer werden an unserer Schule geprüft:

Schriftliche Prüfungsfächer: 

  • Deutsch
  • Mathematik
  • Englisch oder Französisch
  • Geschichte oder Biologe

Mündliche Prüfungsfächer :

  • Französisch oder Englisch (d.h. eine Fremdsprache wird schriftlich, die andere mündlich geprüft)
  • Biologie oder Geschichte Hospitationsfächer
  • Kunst
  • Chemie
  • Musik

In diesen Fächern findet keine Einzelprüfung statt. Ein Beauftragter des Regierungspräsidiums kann aber durch einen Unterrichtsbesuch den Leistungsstand der Klasse insgesamt überprüfen.

Herausragende Leistungen mit einem Notendurchschnitt von 1,8 erreichten 14 Abiturienten im Jahr 2020, 8 mit einer 1 vor dem Komma.